prämierte Projekte des Jahrgangs 2020/21

Jedes Jahr entstehen durch die Teilnehmenden im FÖJ wunderbare Projekte. Dieses Jahr haben zwei Seminargruppen einen kleinen Wettbewerb gemacht, bei dem einzelne Projekte von der Seminargruppe als das nachhaltigste, das kreativste und das öffentlichkeitswirksamste gekürt wurde.
Hier stellen wir die Gewinner vor.

Gruppe Süd:

Lukas Schaal macht sein FÖJ bei der Einsatzstelle 64 Stadt Lorsch - Freilichtlabor Lauresham. Sein Projekt "Weingarten" [1.411 KB] hat die Seminargruppe Süd zum nachhaltigsten Projekt gewählt.

Anna Rentz macht ihr ÖBFD bei der Einsatzstelle 28 Dreiechhörnchen. Ihr Projekt [313 KB] wurde als am meisten öffentlichkeitswirksam gewählt.

Das Projekt von Silva Göbel [499 KB] , die ihr FÖJ bei der Einsatzstelle 64 Stadt Lorsch - Freilichtlabor Lauresham macht, hat in der Kategorie "das kreativste Projekt" gewonnen.


Gruppe West:

Matthias Schneider macht sein ÖBFD in der Einsatzstelle 73 Energie- und Klimaschutzmanagement Lahn-Dill-Kreis.
Sein Projekt hat in der Kategorie "das nachhaltigste Projekt" gewonnen.

KoKa Klimaschutz
Proejkt-Darstellung [439 KB]
Die Kommunikationskampagne Klimaschutz ist ein Baukasten für Kampagnen und Informationsinitiativen für den Lahn-Dill-Kreis.
Ziel ist es das Klimaschutzmanagement bei Bürger:innen-Anfragen zu entlasten und dem Klimaschutzmanagement eine Plattform zu geben eigene Klimaschutzthemen öffentlichkeitswirksam zu setzen.
Herzstück der Kampagne ist eine bisher ungenutzte Klimaschutzwebsite des Kreises, die ich mit Themen zur Bürgerinformation und einer digitalen Erstberatung ausstattete. Begleitend dazu entwickelte ich einen Mix aus unterschiedlichen unaufwendigen aber hocheffizienten und miteinander eng vernetzten Kampagnenarten, die viele unterschiedliche Bürger:innen erreichen und auf die Website lenken sollen. Anschließend werden die kleinen Kampagnen von mir evaluiert und auf Wirksamkeit geprüft und verbessert.
Nach Abschluss meines ÖBFD besitzt der Landkreis dann eine Struktur an funktionierenden (meist selbst laufenden) Kampagnen und Muster zur vereinfachten Erstellung und Fortführung dieser.
Vorgabe war aber, dass die Kampagnenstruktur möglichst keinen zusätzlichen Zusatzaufwand für meinen Vorgesetzten mitbringen darf, was im Vorhinein viel Planung und Testung erfordert. Gleichzeitig muss sie auch von der politischen Seite als sinnvoll erachtet werden, weswegen eine gute Messbarkeit der Wirkungen essentiell ist.
Die Website ist nun fast vollständig und die ersten Kampagnenelemente sind bereit in den Umlauf gebracht zu worden. Ich habe auch schon eine erste Bilanzierung vorgenommen:
Zum jetzigen Stand wurden mit dieser Kampagne durch die zielgerichtete der Website über 166t CO2 eingespart und ca. 170.000€ Umsatz für die Region generiert und dabei auch ein komplett neuer Online-Service des Klimaschutzmanagements etabliert.

Der Stadtrundgang in Oberursel zum Thema Kaffee [143 KB] von Laura Gonzalez in der Einsatzstelle 78 Weltladen Oberursel wurde als öffentlichkeitswirksamstes Projekt gewählt.

Rebekka Radgen macht ihr FÖJ in der Einsatzstelle 59 Hessenpark und ihr Projekt "Eseltraining" [572 KB] hat in der Kategorie "das kreativste Projekt" gewonnen.

Sie schreibt dazu:

"Die drei Eseldamen im Hessenpark haben keinen richtigen Nutzen im Museum. Das wollte ich ändern und habe zusammen mit Annemarie Bank-Lauer angefangen mit den Eseln zu arbeiten. Mit viel Ruhe, Zeit und Geduld, können sie jetzt schon, wie es früher üblich war, den Packsattel, sowie das Kummetgeschirr tragen und damit arbeiten."