ES 47 RUMpel - Das Rhöner Umweltmobil

Umfeld
Das Büro des Biologischen Umweltnetzwerk Rhön liegt in Ebersburg OT Schmalnau auf einem alten Bauernhof (zukünftig „Lehr- und Versuchshof“) und ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen (Bahnhof und Bushaltestelle sind ca.300m entfernt). Der Hof liegt in unmittelbarer Nähe zu einem Fernradweg der z.B. Fulda und Gersfeld verbindet.
Da die eigentliche Einsatzstelle das Rhöner Umweltmobil ist, variieren die Einsatzorte jedoch sehr stark.

Die Einsatzstelle
Das Rhöner Umweltmobil ist eine mobile Umweltbildungs- und Forschungseinrichtung auf Basis eines geländegängigen Transporters welcher, auf Anfrage, alle interessierten Gruppen anfährt. Das Besondere an diesem Projekt ist, dass wir die Einrichtungen vor Ort besuchen. Es werden mit einem hohen technischen, methodischen und didaktischen Aufwand die Ökosysteme im direkten „heimischen“ Umfeld der Gruppen (Schulklassen/Kitagruppen) untersucht und analysiert.
Die „Forschungseinsätze“ erfolgen bei Klassenstärke in drei oder vier kleineren Forschungsgruppen welche dann den gewünschten Lebensraum durch passende Umweltspiele, praktische Probennahmen/Untersuchungen/Analysen sowie Tierbegegnungen und einer entsprechenden Abschlussauswertung erleben.

Das Umweltmobil steht in den Diensten der Ökosystemforschung, der BNE Kampagne und verfolgt das Ziel einer ganzheitlichen Umweltbildung. Durch Steigerung der Aufmerksamkeit und Förderung des Grundwissens versuchen wir, unser natürliches Umfeld und dessen Lebensgemeinschaft mehr in den Fokus zu setzen um es zukünftig besser zu schützen.
Zu unseren direkten Kooperationspartnern auf dem Feld der Umweltbildung und Aufklärung gehören z.B. die Biosphärenreservatsverwaltungen in Hessen/Bayern/Thüringen, das Umweltzentrum FD und der LK Fulda.

Auch vielen andere Eirichtungen wie Wildparks, Jugendherbergen, Grund- und weiterführende Schulen sowie Kitas gehören zu unseren besuchten Einrichtungen.
Darüber hinaus sind wir langjähriges Mitglied der internationalen Arbeitsgemeinschaft der Umweltmobile (AGUM)

Das Rhöner Umweltmobil ist das erste und einzige hauptamtliche Umweltforschungsfahrzeug mit dem Schwerpunkt der ganzheitlichen Umwelt- und Ökosystembildung in Hessen, Thüringen und Nordbayern. Es ist das weltweit einzige Fahrzeug mit privatwirtschaftlicher Trägerschaft.
Darauf sind wir sehr stolz.

Aufgabenbereiche des Teilnehmers
Wir bieten ein sehr breites Spektrum an Möglichkeiten, sich im Bereich der Nachhaltigkeit, Umweltbildung, Methodik und Didaktik der Wissensvermittlung, Ökologie aber auch im kreativen Bereich der Medien und Social-Media auszuprobieren.

Eine kleine Auswahl der Möglichkeiten:

Das Portfolio des Umweltmobils bzw. des Biologischen Umweltnetzwerk Rhön ist sehr breit. Der Teilnehmer hat somit die Möglichkeit ganz nach seinen persönlichen Wünschen und Neigungen einen sehr breiten und tiefen Einblick in den Bereich der kreativen Umweltbildung zu erlangen.
Bei den verschiedenen Aufgabenbereichen können je nach Interesse und Fähigkeiten auch gerne eigene Schwerpunkte gesetzt werden.

Unterkunft und Verpflegung / Arbeitskleidung
Die stationäre Dienststelle (der „Lehr- und Versuchshof“) befindet sich derzeit noch im Aufbau. In Zukunft werden wir den Teilnehmern eine Unterkunft und Verpflegung direkt auf der Dienststelle anbieten können.
Die eigentliche Dienststelle ist das Umweltmobil. Die Tätigkeit rund um und mit dem Umweltmobil bildet zu über 70% den Arbeitsschwerpunkt ab.
Derzeit wird für die Unterkunft und Verpflegung ein finanzieller Ausgleich gezahlt.
Besondere Arbeitskleidung wir seitens des Teilnehmers nicht benötigt.
Regen-Schutzkleidung und ggf. Dienstkleidung wird von uns gestellt.

Besonderheiten
Umweltmobilisten sind besondere Menschen! Es ist eine ganz besondere Erfahrung Mitglied in einem Umweltmobilteam zu sein. Besonders geeignet sind Menschen die Freude und vielleicht bereits Erfahrungen im Umgang mit Kindern aller Altersstufen haben. Naturverbundenheit, Flexibilität in Bezug auf die Arbeitszeiten und die Einsatzorte ist eine wichtige Voraussetzung, da die Einsatzorte derzeit in vier Bundesländern liegen (Tendenz: wachsend) und täglich wechseln können, ist eine gewisse Reisebegeisterung notwendig.

Homepage:
www.bionetzwerk-rhoen.de

Weitere Plattformen wie: facebook, Instagram, youtube, signal etc. werden derzeit erprobt und zukünftig „bespielt“.